Weihnachtsmarkt im Andreaswerk fällt erneut aus

Vechta - Während unter anderem in Osnabrück und Oldenburg die  Weihnachtsmärkte längst gestartet sind, wurden sie in anderen niedersächsischen Kommunen inzwischen wieder abgesagt oder gar nicht erst geplant. Auch im Andreaswerk haben sich die Verantwortlichen frühzeitig dafür entschieden, auf den traditionellen Weihnachtsmarkt des Vereins am 1. Adventswochenende zu verzichten. Damit fällt die beliebte Veranstaltung, die für viele Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen aus der Region fest zum vorweihnachtlichen Programm gehörte, ein weiteres Mal der Corona-Pandemie zum Opfer.

„Angesichts der unsicheren Lage und der Sorge vor erneut steigenden Infektionszahlen im Winter stand für uns schon seit einiger Zeit fest, dass wir unseren Weihnachtsmarkt – der vor allem ein Fest der Begegnung sein soll – nicht stattfinden lassen können und wollen“, heißt es dazu. Die Hoffnung ist indes groß, dass im kommenden Jahr wieder unbeschwerter miteinander gefeiert und Gemeinschaft erlebt werden kann. Erste Termine sind für diesen Fall bereits angedacht.