Inklusives Projekt weckt Begeisterung

Holdorf – Mit zehn inklusiven Staffeln war das Andreaswerk vor zwei Jahren erstmals beim OLB Triathlon Heidesee gestartet. Geht die Sportveranstaltung am Sonntag (8. September) in seine achte Runde, treten sogar 15 „Teams triklusiv“ zum Wettkampf an – bestehend aus zwei Sportlern ohne und einem mit Beeinträchtigungen. Entsprechend groß ist damit jedes Jahr der Bedarf an ehrenamtlichen Begleitern.

„Der Triathlon ist für mich immer ein beeindruckendes Erlebnis und macht mir viel Freude“, betont eine der gut 30 Freiwilligen. Wie viele andere Begleiter unterstützt die sportbegeisterte Visbekerin das Engagementprojekt in diesem Jahr zum wiederholten Male. Sie sei dankbar, dass sie mitmachen könne und dürfe, verrät sie.

Hilfe – ideeller wie finanzieller Art – kam und kommt aber auch von anderen Seiten. So hatten die Veranstalter von Beginn an etwaige Hürden für eine Teilnahme der Teams aus dem Weg geräumt. Die Andreas-Stiftung übernimmt jedes Jahr aufs Neue die Startgebühr für die Staffeln. Und die Firma Injoy aus Vechta und Lohne sponserte 2018 neue Trainingshemden für die Sportler.  

Guido Moormann, Fachbereichsleiter Wohnen und Assistenz, ist von dem großen Entgegenkommen und Interesse aller Beteiligten begeistert. „Ich freue mich sehr, dass wir auch dank der vielfältigen Unterstützung zum dritten Mal in Folge mit einer so hohen Anzahl an inklusiven Staffeln teilnehmen können“, macht er deutlich. Ausgerichtet wird der OLB Triathlon Heidesee 2019 erneut vom TUS Blau-Weiß Lohne. Der Staffelwettbewerb startet am Sonntag um 10:00 Uhr.