PCR-Testungen in der Werkstatt Steinfeld

Update vom 27.11.2021
Bei 14 der insgesamt 61 gestern am WfbM-Standort Steinfeld getesteten Personen fiel das Ergebnis positiv aus. Die Betroffenen sowie alle übrigen Beschäftigten und Mitarbeitenden, bei denen ein Abstrich genommen wurde, werden im Laufe des heutigen Tages vom Geschäftsbereich telefonisch informiert. Personen aus den WfbM-Gruppen, in denen es positive Fälle gibt, bleiben zunächst bis kommenden Dienstag (30. November) vorsichtshalber zu Hause. Über weitere Entwicklungen werden wir zeitnah an dieser Stelle informieren.

Information vom 26.11.2021

Entsprechend der aktuellen Vorschriften und des internen Hygienekonzeptes werden derzeit in den Werkstätten des Andreaswerkes regelmäßig Schnelltests durchgeführt. Bei vier Personen am Standort Steinfeld fiel dieser Test am Donnerstag, 25. November, positiv aus. Das Gesundheitsamt wurde umgehend verständigt.
Um weitere Infektionen auszuschließen bzw. eine Ausbreitung zu verhindern, fand am Freitag in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt ein PCR-Reihentest statt. Sobald die Ergebnisse vorliegen, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.
Zudem haben sich in den vergangenen Tagen drei weitere Personen des Standortes, unabhängig voneinander und nach momentanem Kenntnisstand im privaten Umfeld, mit dem Coronavirus infiziert.
Übrigens, aktuell liegt die Impfquote unter den Beschäftigten und Mitarbeitenden bei circa 98 Prozent.
Bei Fragen stehen die Sozialen Dienste unter den bekannten Telefonnummern zur Verfügung.
Den infizierten Personen wünscht die Geschäftsbereichsleitung eine gute Besserung!


FC Varnhorn spendet über 6 000 Euro

Visbek - Die Ziellinie war bereits in Sichtweite, als die Corona-Krise das Organisationsteam des FC Varnhorn im Frühjahr 2020 zu einer Vollbremsung zwang. „Wir hatten die Vorbereitungen zu unserem 21. Benefizturnier fast abgeschlossen und der Losverkauf für die Tombola war ebenfalls gut angelaufen“, erinnert sich der Vorsitzende Klaus Muhle an das vergangene Jahr. Entsprechend groß war zunächst auch die Hoffnung aller Beteiligten, die traditionelle Veranstaltung zugunsten des Andreaswerkes zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können. Doch der weitere Verlauf der Pandemie machte dem Visbeker Sportverein erneut einen Strich durch die Rechnung. 

„Als klar wurde, dass wir das Turnier endgültig absagen müssen, boten wir den Käuferinnen und Käufern unserer Lose natürlich eine Rückerstattung an“, erklärt Muhle. Aber: Fast alle Angesprochenen verzichteten für den guten Zweck auf ihr Geld. Insgesamt 6 184,60 Euro verblieben so im Topf des Vereins, dessen Mitglieder die Spende nun wie geplant an Vertreterinnen und Vertreter aus dem Andreaswerk und der Andreas-Stiftung weiterreichen konnten.

„Ich denke, diese tolle Resonanz spricht für unsere Veranstaltung und für das, wofür sie steht. Und sie ist ein Zeichen dafür, dass das, was wir über die Jahre hier gesät haben, auch in solchen Zeiten Früchte trägt“, betonte Klaus Muhle bei der symbolischen Scheckübergabe. Nachdem 2018 der Heilpädagogische Kindergarten und die Kindertagesstätte St. Franziskus in Visbek bedacht worden waren, vor deren Tür die Übergabe am Dienstag stattfand, soll das Geld dieses Mal zu gleichen Teilen an den neuen Waldkindergarten in Visbek sowie die Andreas-Stiftung fließen. Dominik Fahlbusch, Geschäftsführer Andreas-Stiftung, bedankte sich dafür im Rahmen des Treffens herzlich bei den anwesenden Mitgliedern des Fußballclubs. Dass der FC Varnhorn trotz der für alle Vereine belastenden Situation an der Spendenaktion festgehalten habe, sei beeindruckend und habe ihn „sprachlos gemacht“, unterstrich er.

Bereits seit 1980 stellt der FC Varnhorn seine Benefizveranstaltung für und mit Menschen mit Beeinträchtigungen im Zweijahresrhythmus auf die Beine. Rund 200 000 Euro kamen dadurch bislang insgesamt für das Andreaswerk beziehungsweise seine Einrichtungen und Angebote zusammen. Wann und in welcher Form das nächste Turnier stattfinden wird, könne er zwar noch nicht sagen, bedauerte Klaus Muhle am Dienstag. Eines steht für ihn und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter aber schon jetzt fest: „Wir machen weiter!“

spende varnhorn lq
V.l.n.r.: Matthias Heck, Vorsitzender Klaus Muhle und Timo Bramlage vom FC Varnhorn überreichten den symbolischen Scheck an Sabrina Sperling (Abteilungsleiterin Heilpädagogischer Kindergarten und Kindertagesstätte St. Franziskus Visbek sowie Waldkindergarten), Aloys Freese (Aufsichtsratsvorsitzender Andreaswerk), Siegfried Böckmann (Geschäftsbereichsleiter Kindergarten) und Dominik Fahlbusch (Geschäftsführer Andreas-Stiftung).
Foto: Thiel