Aktuelles aus dem Fachbereich Werkstatt (16.12.2020)

Seit gestern gibt es die aktualisierte Version der niedersächsischen Corona-Verordnung. Die Vorgaben für Werkstätten haben sich nicht verändert.

Unsere Werkstätten bleiben bis zum 22.12.2020 geöffnet. Danach beginnt der planmäßige Betriebsurlaub. Die Beschäftigten können also weiter zur Arbeit kommen. Rufen Sie bei Fragen gerne die Abteilungsleitungen oder die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes an.

Für unsere Kunden bleiben die Manufaktur und die Fahrrad-Service-Station am Bahnhof in Vechta aufgrund des Lockdowns geschlossen. Die Wäschereien und die Kfz-Abteilung sind weiterhin für die Kunden geöffnet.


Fachbereich Schule

Einen neuen Elternbrief haben wir euch hier zur Verfügung gestellt.
Unterrichtsmaterial für die Schüler der Erich Kästner-Schule haben wir hier für euch bereitgestellt.


Fachbereich Kindergarten

Hier gibt es aktuelle Informationen!


Die Wäschereien des Andreaswerk an den Standorten Vechta und Steinfeld haben geöffnet.
Die Ab- und Rückgabe der Wäsche ist während der  Öffnungszeiten unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich.





Petition ist erfolgreich

Berlin –
Die Initiative „Mehr wert als ein Danke" hat ihr erstes Ziel erreicht und wird die Eingabe dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags vorlegen. Sie fordert bessere Arbeitsbedingungen, gerechten Lohn und mehr Wertschätzung für Pflege-, Fach- und Hilfskräfte. Der Bundesfachverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e. V. (CBP) unterstützt diese Initiative von Anfang an.

Viele Bereiche im Sozial-, Pflege- und Gesundheitswesen sind unterfinanziert und personell unterbesetzt. Auch wenn die gesellschaftliche Dankbarkeit für diese Berufe durch die Corona-Krise gestiegen ist, Prämien gezahlt, Sach- und Geldspenden in Einrichtungen eingehen, braucht es eine nachhaltige Verbesserung der Arbeitsbedingungen im sozialen Bereich. Nur so kann gewährleistet werden, dass Fachkräfte gute Arbeit für die ihnen anvertrauten Menschen machen können.

Die Petition möchte mit ihren drei zentralen Forderungen eine Kehrtwende in Politik und gesellschaftlichem Bewusstsein erreichen:

Bessere Arbeitsbedingungen
Sie sollen durch insgesamt mehr Personal, höhere Leistungsentgelte, mehr Wettbewerb um gute Ideen und Qualität in der Facharbeit sowie eine Stärkung der Aus-, Fort- und Weiterbildung erreicht werden. 


Gerechter Lohn

Dazu gehört die Durchsetzung von Tarifbindungen und eine grundsätzliche Erhöhung der Tarife in der gesamten Sozialwirtschaft sowie eine deutliche Anhebung des Mindestlohns.

Mehr Wertschätzung
Der Wert des Arbeitens für und mit Menschen muss in Politik und Gesellschaft nachhaltiger verankert und über die Berufe der Sozialwirtschaft muss öffentlich mehr gesprochen werden, nicht nur zu Pandemie-Zeiten. 


Noch bis zum 17. Juli 2020 kann die Petition weiter unterstützt werden, indem sie unterzeichnet und weiter verbreitet wird. Zur Kampagne und Petition:
www.mehr-wert-als-ein-danke.de


Text: Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e. V.

Der Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP) ist ein anerkannter Fachverband im Deutschen Caritasverband. Mehr als 1.100 Mitgliedseinrichtungen und Dienste begleiten mit ca. 94.000 Mitarbeitenden rund 200.000 Menschen mit Behinderung oder psychi-scher Erkrankung und unterstützen ihre selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.