Aktuelle Info:

Sehr geehrte Beschäftigte,
sehr geehrte Angehörige und Betreuer,

die Werkstätten, Kindergärten und Schulen des Andreaswerkes sind weiterhin geschlossen.

Wir alle wollen wissen: Wie geht es weiter?

Informationen aus dem Fachbereich Werkstatt (22.06.2020)
Heute ist die 5. Stufe der Niedersächsischen Verordnung in Kraft getreten. Es dürfen nun maximal 75 % der Arbeitsplätze gleichzeitig belegt sein.
Daher wird das wöchentliche Wechselmodell in einigen Abteilungen fortgeführt.
Für Menschen, die in einer besonderen Wohnform leben, gab es durch die aktualisierte Corona-Verordnung keine Veränderungen.
Die Verordnung ist bis zum 5. Juli gültig.

Fachbereich Schule
Unterrichtsmaterial für die Schüler der Erich Kästner-Schule haben wir hier für euch bereitgestellt.

Fachbereich Kindergarten

Hier gibt es aktuelle Informationen und Arbeitsmaterialien!!

Die Wäschereien des Andreaswerk an den Standorten Vechta und Steinfeld haben geöffnet.
Die Ab- und Rückgabe der Wäsche ist während der  Öffnungszeiten unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich.


Fachbereich Wohnen: Aktuelle Informationen zum Besuchs- und Betretungsverbot

Das Besuchs- und Betretungsverbot für die gemeinschaftlichen Wohnformen bleibt bis auf Weiteres bestehen. Weitere Informationen finden Sie hier.






Initiative „Mehr wert als ein Danke“ gestartet

Landkreis - Sie arbeiten mit und für die Menschen, die durch das Corona-Virus besonders gefährdet sind – und das unter oft schwierigen Rahmenbedingungen. Dafür erhalten die Fach-, Pflege- und Hilfskräfte in der Sozialwirtschaft derzeit viel Lob und Dank aus der Gesellschaft und den Reihen der Politik. Doch die Sorge, dass es bei einer einmaligen Anerkennung bleibt und ihre Anliegen nach der Pandemie schnell wieder aus dem Blick geraten, ist bei den betroffenen Berufsgruppen groß.

Mit der jetzt ins Leben gerufenen Initiative „Mehr wert als ein Danke“ wollen Unternehmen und Verbände aus der Sozialwirtschaft – darunter das Andreaswerk – das verhindern und setzen sich für nachhaltige Veränderungen im Sozial-, Pflege- und Gesundheitswesen ein. Ihre Forderungen: bessere Arbeitsbedingungen, gerechter Lohn und mehr Wertschätzung für die dort tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie Heilerziehungspfleger und Heilpädagogen, Sozialarbeiter und Pflegekräfte. Eine entsprechende Online-Petition ist am 4. Mai gestartet und kann noch bis zum 1. Juni unterstützt werden.

Weitere Informationen zu der Initiative sowie ein Link zur Petition sind im Internet unter  https://www.mehr-wert-als-ein-danke.de/ zu finden.