Aktuelle Info:

Sehr geehrte Beschäftigte,
sehr geehrte Angehörige und Betreuer,

die Werkstätten, Kindergärten und Schulen des Andreaswerkes sind weiterhin geschlossen.

Wir alle wollen wissen: Wie geht es weiter?

Neue Informationen zur Öffnung der Werkstätten (26.05.2020)

Zum 25.05.2020 ist in Niedersachsen eine neue Verordnung in Kraft getreten. Das Betretungsverbot der Werkstätten bleibt bestehen. Die Notbetreuung kann allerdings ausgeweitet werden. Dafür gibt es bestimmte Regeln.

Wohnheimbewohner dürfen im ersten Schritt bei der Notbetreuung noch nicht berücksichtigt werden.

Seit Tagen arbeiten wir intensiv an den Themen. Es sind zum Beispiel umfassende Konzepte für Hygiene, Raumnutzung und Arbeitssicherheit erforderlich.

Wir planen die Notbetreuung ab dem 2. Juni schrittweise auszubauen. Die Beschäftigten erhalten die Informationen dazu mit der Post.  


Hier finden Sie den Elternbrief der Erich-Kästner Schule!
Unterrichtsmaterial haben wir hier für euch bereitgestellt.

Der Elternbrief für die Kindergärten des Andreaswerkes ist hier!
Außerdem gibt es hier aktuelle Informationen aus dem Fachbereich!!

Die Wäschereien des Andreaswerk an den Standorten Vechta und Steinfeld haben geöffnet.
Die Ab- und Rückgabe der Wäsche ist während der  Öffnungszeiten unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich.


Fachbereich Wohnen: Aktuelle Informationen zum Besuchs- und Betretungsverbot

Das Besuchs- und Betretungsverbot für die gemeinschaftlichen Wohnformen bleibt bis auf Weiteres bestehen. Weitere Informationen finden Sie hier.


Fachbereich Werkstatt: telefonische Beratung

Die Werkstätten sind geschlossen. Wir sind aber trotzdem für alle Beschäftigten und Angehörigen da.

Sie möchten gerne mit einer Person über ihre Sorgen sprechen?
Sie brauchen Beratung?
Sie als Angehörige fühlen sich erschöpft und möchten einfach mal reden?

Unser Fachpersonal (Psychologin, Sozialpädagogin) hilft Ihnen sehr gerne.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Telefonat unter 04441 960-0 oder .

Unsere Mitarbeiter rufen Sie dann zum vereinbarten Termin an.




Kinder gestalten Pferderohling zum Thema „Grüne Wiese“

Steinfeld - Sie ist groß, grün und mit Pflanzen und Tieren dekoriert: die von den Kindern des Heilpädagogischen Kindergartens und der Kindertagesstätte St. Jakobus Steinfeld bemalte Pferdefigur. Im Auftrag der Gemeinde Steinfeld gestaltet, soll sie künftig die 2004 ins Leben gerufene „Pferdestraße“ ergänzen. Diese war in den vergangenen Jahren aufgrund von Beschädigungen an mehreren Exemplaren von ursprünglich über 50 auf zuletzt zehn Pferde geschrumpft.

„Als uns die Gemeinde gefragt hat, ob wir eines der Ersatzpferde verzieren wollen, waren wir sofort Feuer und Flamme“, erzählt Hanna Rießelmann, Mitarbeiterin St. Jakobus. Entsprechend schnell war auch ein passendes Thema gefunden. „Wir haben den Kindern ‚Grüne Wiese‘ als Motto vorgegeben. Was sie dazu malen wollen, durften sie sich aber selbst aussuchen“, betont die Mitarbeiterin. Durch den Einsatz von Pinseln, Fingern und ganz viel Farbe sind so während einer Projektwoche unter anderem Marienkäfer und andere Krabbeltiere, bunte Blumen oder Kaninchen auf grünem Grund entstanden.

Erstmals werden die neuen, vom Kindergarten des Andreaswerkes sowie vom Kindergarten St. Antonius gestalteten Pferde im Rahmen der Herbstkirmes am Sonntag bei der Lohgerberei präsentiert.

pferd1
Der Nachwuchskünstler und Kindergarten-Mitarbeiterin Franziska Böckmann haben die passende Stelle für eine Blume gefunden.
Bild: Andreaswerk/Thiel

pferd2 copy
Mit Pinseln, Fingern und ganz viel Farbe gingen die Kinder, hier mit Mitarbeiterin Franziska Böckmann, ans Werk.
Bild: Andreaswerk/Thiel