Aktuelle Info:

Sehr geehrte Beschäftigte,
sehr geehrte Angehörige und Betreuer,

die Werkstätten, Kindergärten und Schulen des Andreaswerkes sind weiterhin geschlossen.

Wir alle wollen wissen: Wie geht es weiter?

Neue Informationen zur Öffnung der Werkstätten (26.05.2020)

Zum 25.05.2020 ist in Niedersachsen eine neue Verordnung in Kraft getreten. Das Betretungsverbot der Werkstätten bleibt bestehen. Die Notbetreuung kann allerdings ausgeweitet werden. Dafür gibt es bestimmte Regeln.

Wohnheimbewohner dürfen im ersten Schritt bei der Notbetreuung noch nicht berücksichtigt werden.

Seit Tagen arbeiten wir intensiv an den Themen. Es sind zum Beispiel umfassende Konzepte für Hygiene, Raumnutzung und Arbeitssicherheit erforderlich.

Wir planen die Notbetreuung ab dem 2. Juni schrittweise auszubauen. Die Beschäftigten erhalten die Informationen dazu mit der Post.  


Hier finden Sie den Elternbrief der Erich-Kästner Schule!
Unterrichtsmaterial haben wir hier für euch bereitgestellt.

Der Elternbrief für die Kindergärten des Andreaswerkes ist hier!
Außerdem gibt es hier aktuelle Informationen aus dem Fachbereich!!

Die Wäschereien des Andreaswerk an den Standorten Vechta und Steinfeld haben geöffnet.
Die Ab- und Rückgabe der Wäsche ist während der  Öffnungszeiten unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich.


Fachbereich Wohnen: Aktuelle Informationen zum Besuchs- und Betretungsverbot

Das Besuchs- und Betretungsverbot für die gemeinschaftlichen Wohnformen bleibt bis auf Weiteres bestehen. Weitere Informationen finden Sie hier.


Fachbereich Werkstatt: telefonische Beratung

Die Werkstätten sind geschlossen. Wir sind aber trotzdem für alle Beschäftigten und Angehörigen da.

Sie möchten gerne mit einer Person über ihre Sorgen sprechen?
Sie brauchen Beratung?
Sie als Angehörige fühlen sich erschöpft und möchten einfach mal reden?

Unser Fachpersonal (Psychologin, Sozialpädagogin) hilft Ihnen sehr gerne.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Telefonat unter 04441 960-0 oder .

Unsere Mitarbeiter rufen Sie dann zum vereinbarten Termin an.




FAK Soziales besucht Kindertagesstätten in Damme

Damme
- Der FAK Soziales im Kreisverband der CDU hatte kürzlich nach Damme eingeladen. Bürgermeister Gerd Muhle, der die gesamte Veranstaltung begleitete, stellte den Teilnehmern zunächst auf einem Rundgang den Jugendtreff der Stadt Damme vor. Dieser befindet sich in der ehemaligen Marienschule. In den großzügigen Räumen werden zahlreiche Freizeitgestaltungen angeboten und sehr gut angenommen. Ein Verantwortlicher für den Jugendtreff ist Jakob Dick, der vor Ort Fragen beantwortete. 


Anschließend stellte Matthias Warnking, Geschäftsführer des Andreaswerkes, den Teilnehmern die Kindertagesstätte St. Katharina vor, die - wie die benachbarte Kindertagesstätte St. Martin - vom Andreaswerk getragen wird. Die Abteilungsleiterinnen Ursula Buschermöhle und Christina Ortmann zeigten auf einem Rundgang und durch eine Präsentation ihre Arbeit. Ein Schwerpunkt ist die Einbindung der Frühförderung in den Kindergartenalltag. Bei dem regen und sehr offenen Austausch wurde den Teilnehmern das wesentliche Anliegen, die Forderung nach mehr gut ausgebildeten Fachkräften, erläutert:

Die Anforderungen an die Mitarbeiter im Bereich der frühkindlichen Bildung sind in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Auch der Zeitaufwand für die organisatorischen Arbeiten ist deutlich angewachsen. Gute, engagierte Fachkräfte sind durch eine Aufwertung der Ausbildung, Vollzeitstellen und eine bessere Verlässlichkeit von Planungen zu gewinnen und insbesondere auch zu halten. Statt einer Diskussion über weitere Beitragssenkungen sind alle Anstrengungen auf den Ausbau der Qualität der Kinderbetreuung zu richten. 


fak soziales lq
Der FAK Soziales informierte sich vor Ort.